24.03.2013

Apfel Karamel Muffins


Da meine Kinder und Kuchenesser für 1 Woche bei den Großeltern sind,habe ich dieses Wochenende mal nicht gebacken.. Das ist sozusagen ein Rezept aus der Konserve. *shocking*


Die Muffins sind schon am letzten Wochenende zusammen mit dem Gewürzapfel Dessert entstanden. 

Die Muffins sind mal wieder nach einem amerikanischen Rezept entstanden. Da ich momentan viele USA Rezepte nachbacke (Pinterest sei dank),habe ich mir jetzt mal diese praktischen Teaspoon und Tablespoon Maßlöffel zugelegt. Auf meiner Wunschliste steht auch noch ein CUP Messbecher, damit man die Mengen nicht immer umständlich umrechnen muss. Ein amerikanisches Cup hat mit einer deutschen Tasse nämlich nicht viel gemeinsam. *g*


Für die Muffins benötigt ihr:
125g Mehl
2 Tl Backpulver
1/2 Tl Zimt
1 Prise Salz
2 Eier
70g braunen Zucker
90g Zucker
 2 TL Vanillepaste (siehe Bild oben) 
3 mittlere Äpfel (geschält und grob geraspelt)

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Mehl ,Backpulver, Zimt und Salz mischen. In einer 2.Schüssel die Eier mit dem braunen und dem weißen Zucker verschlagen. Öl und Vanille dazumischen und die feuchte Mischung mit der Mehlmischung verrühren bis alles gut miteinander vermischt ist. (Nicht zu viel rühren) Die geraspelten Äpfel untermischen.
Die Mischung in Muffinförmchen füllen und ca.25 min backen. (Stäbchenprobe)
Ihr könnt die Förmchen ruhig fast voll füllen,sie gehen nicht sehr auf.


Für das Karameltopping könnt ihr euch aus ca. 20 Karamelbonbons eine Karamelsauce kochen. Dazu einfach die Karamelbonbons mit 5 EL Sahne in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Abkühlen lassen und auf die Muffins geben.
Ihr könnt es euch auch einfacher machen und nehmt ,so wie ich, Bonne Maman Caramelcreme .


Auf die Karamelcreme habe ich noch eine Mischung aus Zimt,Zucker und gehackten Pecannüssen gegeben.

E Voila , Muffins am Stiel! 

Sie sehen zwar nicht atemberaubend aus,dafür schmecken sie genau so!
Genialst lecker!

7 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. da sage ich nur: "leckaaaaaaaaaa!" :o)

    AntwortenLöschen
  2. wie das karamell heruntertropft... göttlich!!! ;-)
    seeeeehr yummy!
    sonnige grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für das Rezept,
    sieht superlecker aus :-)))
    Herzliche Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt lecker. Leider gibt es bei uns kein Bonne Maman Caramel, hätte ich als Karamell-Fan sonst schon öfter ,al gekauft.
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein schöner Blog und fantastische Rezepte,ich liebe Karamell 0)
    Dein Header sieht Klasse aus.
    Ich komme gerne wieder ♥
    Liebe muffingrüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, ich liebe Karamell!! Die Muffins sind bestimmt köstlich, danke für's Rezept!

    AntwortenLöschen
  7. karamelllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll
    liebe ich.....räusper..meine hüfte auch!!!!
    egal das rezept muss ich mir merken....yummy
    mir läuft jetzt schon das wasser im munde zusammen!!!!
    danke
    lg
    anca

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.