17.03.2013

Gewürzapfel mit griechischem Joghurt


 Jaaaaaaaaaa ich weiss,das ist eher Herbst/Winter.  Ihr könnt mir glauben,ich will den Frühling genau so wie ihr. Aaaaaaaaaber,wir hatten noch jede Menge Backäpfel die weg mussten und ein Blick aus dem Fenster hat mich sofort an Gewürzäpfel denken lassen.


Schnell gemacht,absolut lecker und ideal wenn man überschüssige Äpfel verbrauchen muss. Den übrig gebliebenen Sirup habe ich in eine kleine Flasche abgefüllt. So kann man noch super Naturjoghurt o.ä. aromatisieren.


 Für die Gewürzäpfel braucht ihr:

8 kleine -mittelgroße Äpfel
180g braunen Zucker
2 Tl Zimt
1 TL Muskatnuss gerieben
2 TL Vanillepaste
30ml Zitronensaft

Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zucker,Zimt,Muskat,Vanillepaste und Zitrone in eine Schüssel geben und gut vermengen. Ca. 30 min ziehen lassen.
Dann alles in einen Topf geben,erhitzen und ca.10 min simmern lassen bis die Äpfel weich sind aber nicht auseinanderfallen.
Abkühlen lassen.
Falls ihr nicht wisst was Vanillepaste ist,einfach mal googlen. Es gibt einige Varianten bei Amazon. Ich habe meine bei Edeka gekauft,sie hat etwas über 5€ gekostet. Nicht billig,aber ein TL entspricht 1 Schote,somit ist es schon recht ergiebig.


Wenn die Apfelmasse abgekühlt ist,schichtet ihr sie einfach mit griechischem Joghurt in Gläser.
Ihr braucht in etwa 900g Joghurt.

Eigentlich wollte ich griechischen Naturjoghurt nehmen und diesen mit etwas Ahornsirup verfeinern. Ihr könntet den Joghurt natürlich auch mit dem überschüssigen Apfel/Zuckersirup aromatisieren.
Da mein Schatz allerdings vom Einkaufen Joghurt mit Honig mitgebracht hat,habe ich auf ein extra aromatisieren verzichtet.


Und zum Schluss noch einmal in eigener Sache. Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen. Google stellt zum 1.Juli den Google Reader ein. Wenn ihr meinen Blog über den Google Reader verfolgt und ihn auch weiter verfolgen möchtet,sucht euch bitte einen anderen Reader. In den letzten Tagen sind viele meiner Leser zu Bloglovin gewechselt und auch ich verfolge meine Lieblingsblogs über Bloglovin. Ansonsten könnt ihr mich noch über Facebook oder Blog-Connect oder per E-Mail verfolgen.
Wie ich gehört habe wechseln auch viele zu Feedly,da bin ich selber aber nicht und kann daher nicht sagen wie es funktioniert.
Habt noch einen schönen Sonntag!

7 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. nachdem mir heute schon den ganzen tag kalt ist, ist ein winter-desert perfekt für mich. außer der vanillepaste hab ich ohnehin alles zu hause (und vanille mag ich eh nicht) - also wirds das heute wohl auch bei uns noch geben :-).
    danke für das rezept!
    lg martina

    AntwortenLöschen
  2. mmmh das sieht sehr, sehr lecker aus! Bei uns gab es heute Apfelkuchen und der war ruck zuck weg...
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. bei uns schneit`s ... dein winterdessert ist also absolut passend und außerdem jahreszeitenunabhängig lecker!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  4. Hey liebe Sandy, was für ein leckeres Dessert, ganz mach meinem Geschmack. Und schick schauts aus :-)
    Ich weiß nicht, was der Google Reader ist und bekomme etwas bammel, dass meine Leser mich bald nicht mehr verfolgen können. Finde auch nichts dazu. Kannst Du mir schreiben, was der Reader ist?

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das sieht sehr lecker! Das werde ich die Tage mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  6. Uih, das schaut lecker aus. Bin zufällig auf Deinen Blog gestoßen und finde ihn sehr schön. Hier bleibe ich!!! ♥

    AntwortenLöschen
  7. Bin auch zufällig hier gelandet. Mhhm, das klingt soll lecker. Ich hab es sofort gepimpt und das wird es hier auf jeden Fall geben.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.