28.04.2013

Rote Grütze-Vanille Tarte


Unser heutiger Sonntagskuchen ist aus einem typischen norddeutschen Dessert entstanden.
Rote Grütze mit Vanillesauce gehört nun mal zum Norden,wie die Weißwurst zu Bayern.
Und ich als 100% Nordlicht bin quasi damit aufgewachsen
 Warum das ganze also nicht auch mal als Kuchen probieren. Es muss ja nicht immer Nachtisch sein!

 Die Rote Grütze habe ich der Einfachheit halber nicht selbst gemacht. Ich habe hier 500g Dänische Kirschgrütze verwendet. Die Grütze habe ich noch mit 4 aufgelösten Gelantineblättern etwas angedickt.
Ausserdem benötigt ihr Vanillepudding,den ihr euch aus 1 Päckchen Puddingpulver und nur 450ml (nicht 500ml wie auf der Packung angegeben) kocht.

Für den Boden verknetet ihr 150g Butter,300g Mehl und 200g Zucker mit einer Prise Salz zu Streuseln.
2/3 der Streusel drückt ihr in eine gefettete Tarte-oder Pieform als Boden. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Darauf verteilt ihr klecksweise den Pudding und die Grütze. 


Zum restlichen 1/3 der Streusel fügt ihr noch 40g Butter und 100g gemahlene Walnüsse hinzu. Gut verkneten und die Streusel auf der Tarte verteilen.
Bei 180g Hitze (160° Umluft) ca.45min backen.


Nach dem backen muss der Kuchen gut auskühlen. Beim unteren Foto war er innen noch lauwarm,daher ist die Grütze sehr verlaufen.
Am besten einige Zeit in den Kühlschrank stellen.

In der Form kann es Rote Grütze bei uns öfter geben. Sehr lecker,sogar Schatzi war begeistert und der isst normalerweise nur sehr wenig Kuchen.

Und was gibt es bei euch heute so?????

8 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. Dein Kuchen sieht ja super lecker aus.Ich liebe ja auch diese Rote Grütze. Da ich ja bald Geburtstag habe, werde ich den mal probieren.Ich mag nicht jedesmal die gleichen Kuchen backen.
    Schönen Sonntag wünscht dir Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Einen wunderschönen guten Tag, liebe Sandy!
    Vielen herzlichen Dank für den Tip! Ich bin der geborene Fan von Roter Grütze :) Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen - sieht wahrlich lecker aus! Das versuche ich demnächst auch mal :)
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmmmmm soooo lecker. Ich schnapp mir jetzt auch schnell was Süßes :)
    LG Emma

    AntwortenLöschen
  4. Mmh, der sieht richtig lecker aus. Den werde ich bestimmt mal nach backen. Danke für das Rezept.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Mmh, der sieht aber lecker aus. Da ich ja diese Woche noch Geburtstag habe, werde ich den gleich mal ausprobieren :-)

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns gab es heute auch Rote Grütze Kuchen nach dem Rezept von Erzi. der ist ähnlich wie deinwer nur ohne Pudding. Aber das mit dem Puding efällt mir auch sehr gut und wird am Wochenende ausprobiert. Danke fürs Rezept.
    LG heike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sandy,
    sieht das leeecker aus. Kann mir gut vorstellen wie guuut das schmeckt.
    Danke für´s Rezept.
    Das ist doch genau das richtige für die warme Jahreszeit.
    glg
    Angie
    :-)

    AntwortenLöschen
  8. Oh wow, der sieht unwiederstehlich lecker aus, und das ist nicht geschleimt, nene! Wenn Du mir den jetzt hier hinstellen würdest, yab, er wäre weg.

    Das Rezept ist schon gespeichert, vielen Dank dafür und liebe Grüße.

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.