04.08.2013

Johannisbeer-Creme Torte mit 3 Knusperböden

 Sooooooooo,da bin ich wieder.
Unser Urlaub ist zu Ende, morgen geht es wieder zur Arbeit und für die Kinder fängt wieder die Schule / Kindergarten an.

3 herrliche Urlaubswochen liegen hinter uns,wovon wir 2 Wochen in Mecklenburg bei meinen Eltern waren (die Jungs waren schon seit Ferienbeginn dort)
Ich bin immer noch dabei die Bilder zu bearbeiten,wenn ich da mal ein bissl Land sehe gibt es einen Urlaubsbericht.

Mit einem leckeren Tortenrezept möchte ich meine Blog Sommer Pause beende.


Die Johannisbeeren habe ich aus dem Garten meiner Eltern mitgebracht. Zusammen mit Stachelbeeren,Gurken, Bohnen,Möhren und einer Monatserdbeerpflanze die noch fleißig trägt.

Im Urlaub waren wir unter anderem auch Blaubeeren sammeln und meine Mama hat mehrfach eine leckere Blaubeer-Mascarpone Torte gemacht. Ganz frisch gekühlt aus dem Kühlschrank war sie in Nullkommahastenichtgesehen verputzt. Sooooooooooo lecker.
Diese Torte hatte ich noch im Hinterkopf als ich mir überlegt habe wie ich die Johannisbeeren verarbeite.


Die Blaubeertorte hatte einen Bisquitboden. Da ich aber noch Blätterteig hier hatte kam mir das Rezept aus einer älteren Ausgabe der "Lecker"  sehr gelegen.



Knusprige Johannisbeer-Torte

  • 150 g Mehl
  • 210 g Zucker 
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Eigelb
  • 100 g Butter
  • 4 Scheiben (à 75 g) tiefgefrorener Blätterteig
  • 800 g rote Johannisbeeren
  • 250 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 250 g Sahnequark (40 % Fett)
  • 500 g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnefestiger
  • 150 g Johannisbeer-Konfitüre 

 Mehl, 50 g Zucker, Vanillin-Zucker und Backpulver in einer Schüssel mischen. Eigelb und Butter in Stückchen zufügen und erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Springformboden ( 26 cm Springform) fetten und mit Mehl bestäuben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen, auf den Springformboden legen und den Formrand darumlegen. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) ca. 12 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Blätterteigscheiben nebeneinanderlegen und 15–20 Minuten auftauen lassen. Jeweils 2 Scheiben aufeinanderlegen und auf Backpapier zu 2 Quadraten (28–30 cm) ausrollen. Einen Tortenring auf ca. 28 cm Größe stellen, auf den Teig legen und ausstechen. Teigböden mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit dem Backpapier auf ein Backblech heben. Böden nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) 10–12 Minuten backen. Auskühlen lassen. Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und, bis auf etwas zum Verzieren, von den Rispen zupfen. Frischkäse, Quark und 160 g Zucker verrühren. 250 g Sahne und Sahnefestiger steif schlagen. Sahne unter die Quarkcreme heben. Konfitüre auf den Mürbeteigboden streichen und mit einem Blätterteigboden belegen. Darauf 5–6 EL Quarkcreme streichen, Johannisbeeren daraufgeben und mit der restliche Quarkcreme bestreichen.  Mit dem zweiten Blätterteigboden bedecken. 250 g Sahne steif schlagen und locker auf die Torte streichen. Torte bis zum Servieren kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit Johannisbeeren verzieren.


Gut durchgekühlt direkt aus dem Kühlschrank ist die Torte bei diesen Temperaturen der absolute Knaller. Etwas säuerlich und sehr erfrischend.
Und die Böden erst. *nomnom*


Hier nochmal ein Querschnitt,da seht ihr die Böden sehr gut. Unten Mürbeteig mit Johannisbeermarmelade. Ich habe hier übrigens selbstgemachtes schwarzes Johannisbeergelee genommen. Das Gelee hat meine Tante gemacht. Seit Kindertagen mein Lieblingsgelee,meine Oma hat es immer gemacht und ich mochte nix anderes. Auf dem Gelee ist dann ein Blätterteigboden,dann Creme,Früchte,Creme und wieder Blätterteig.
Oben drauf dann die Sahne.  Ihr könnt die Sahne oben auch weglassen,wenn ihr die Creme/Früchte Schicht in der Mitte etwas dünner macht. Dann streicht ihr einfach die übrige Quarkcreme oben auf den Blätterteig.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag.
Nächste Woche gibt es auch wieder eine Fundgrube und ich hoffe einige Urlaubsbilder.
Danke auch für eure lieben Kommentare und Glückwünsche hier und bei Facebook bezüglich meiner Rezeptveröffentlichung bei Brigitte.de
Und ein Herzliches Willkommen an alle neuen Leser. Meine Güte jetzt sind es schon 806 bei GFC, 309 bei Facebook, 286 bei Bloglovin , 56 bei Blogconnect und ich weiß nicht wieviele stille Leser.
Da ist wohl demnächst mal wieder eine Verlosung fällig. ;o)

8 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. Mhhhhh...
    Sieht lecker aus!
    LG
    Britti

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandy,
    bei uns hat der Urlaub gerade erst angefangen. Wir hatten schon die gante Zeit gezittert ob das schöne Wetter noch hält, da wir in diesem Jahr Urlaub Zuhause machen ... in der ersten Ferienwoche scheint es ja zu klappen.
    Dein Kuchen sieht unglaublich lecker aus ... doch zum Backen bin ich gerade viel zu faul .... Aber das Rezept merke ich mir.... DANKE ...
    Ich wünsche euch einen guten Start in den Alltag ...
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Torte sieht soooo lecker aus!!! SUPER!!!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. NAAAA STIMMT NI GANZ JETZAT SANS 807::: GGGG .. die TORTN schaut sooooo LECKA aus:::: do mechat i am liabstn a stückl HOM... aber guat das des REZEPTAL dazugschriebn hosch DANN ku i ma ja den SELBA Mocha.... hobs no fein heit ::: BEVOR MORGEN arbeitn gehsch... los da no A bussal do... BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Die Torte werde ich bestimmt mal nach machen. Für heute ist es leider schon zu spät ;-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sandy,
    wenn Du noch ein Plätzchen an Deinem toll gedeckten Tisch frei hast - komme ich vorbei!!
    Die Torte sieht herzlich erfrischend aus. Lecker - da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

    Nun wüsche ich Dir und Deiner Familie einen guten Start nach den Sommerferien!!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. oh, diese verführerische kremischkeit ;-) sieht seeeehr köstlich aus!
    herzliche sommersonntagsgrüße an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Mhhhh, die sieht wirklich sehr gut aus und wirkt vor allem schön frisch und nicht zu schwer. Rezept wird gemopst und sicher irgendwann getestet. Sonnige Grüße Katja

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.