18.12.2013

Adventskalendertürchen # 18 - Gastpost von Conny (moment in a jelly jar) mit "Kuchen im Glas"


Heute gibt es wieder einen Gastpost.
Die liebe Conny von  *moment in a jelly jar* hat euch das Rezept für leckeren Kuchen im Glas mitgebracht.

Könnt ihr es schon hören, das Christkind? Wie es des Nächtens die Wunschzettel von den Fensterbänken einsammelt, um auch ja jedem Kind die Herzenswünsche zu erfüllen. Sie ist schon zauberhaft, diese Weihnachtszeit und voll mit liebevollen Gedanken.
Mittlerweile ist es bei uns zu Hause Tradition geworden, auch diejenigen zu beschenken, die man im Alltag leicht vergisst. Die nette Postbotin, die bei Wind und Wetter unsere Briefe zustellt. Oder der Schaffner im Zug, der mich jeden Tag aufs Neue grüßt und schon zur täglichen Routine gehört. Habt ihr auch solche Menschen im Umfeld, die ihr eigentlich gar nicht gut kennt, denen ihr aber trotzdem eine kleine Weihnachtsfreude bereiten möchtet?
Probiert es doch mal mit diesem Kuchen im Glas, mit dem ihr auch der stets gut gelaunten Ordinationsassistentin vom Hausarzt ohne viel Aufwand eure Wertschätzung entgegen bringen könnt!

Weihnachtlicher Kuchen im Glas – für 2 Einweckgläser
Zutaten
17 ml Sonnenblumenöl
1 Ei
55 g brauner Zucker
17 g gemahlene Haselnüsse
17 g Mandelblättchen
23 ml Milch
83 g Mehl
½ Pkg. Backpulver
83 g gemischte Beeren, tiefgefroren
Zubereitung
Das Backrohr auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Einweckgläser auswaschen. Die Eier trennen und aus dem Eiklar einen Schnee schlagen. Damit wird der Kuchen schön fluffig! Nun das Öl mit dem Zucker und dem Ei schaumig schlagen. Haselnüsse und Mandelblättchen dazu geben. Nun abwechselnd das Mehl und die Milch zur Masse geben, am Ende den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Beeren unter den Teig  ziehen – schon ist er fertig!
Den Teig in gefettete Einweckgläser füllen. Achtung! Falls ihr welche mit Gummi verwendet, den bitte vor dem Backen unbedingt entfernen! Die Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen. Nach der Stäbchenprobe die Gläser aus dem Ofen nehmen und sofort verschließen.


Mit schönen Etiketten und Schleifen verziert, ist so ein Kuchen im Glas das ideale Mitbringsel für die Feiertage. Und falls ihr ihn selbst genießen wollt, dann am besten frisch aus dem Ofen mit einer Kugel Vanilleeis!
Ich wünsche euch ein zauberhaftes Weihnachtsfest –  mit Süßem, Herzhaftem und ganz viel Liebe!
Alles Liebe,
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Conny
Ich danke dir,für deinen wunderbaren Gastbeitrag!

8 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. Oh, ist das toll!!!!!! Ich sammel solche Rezepte und bin dir für dieses leckere Rezept also seeeeehr dankbar! Es kommt SOFORT mit in meine Rezeptesammlung!

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Mh, hört sich das lecker an! Könnte nicht gerade jetzt ein Gläschen davon vor mir stehen?

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. hmmm, hört sich das lecker an...
    herzallerliebst
    ANNi

    AntwortenLöschen
  4. Mmm lecker, danke für das Rezept
    liebe Adventsgrüße Marialuise

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,
    tolle Idee und lieben Dank für´s Rezept!
    LG Marion

    AntwortenLöschen
  6. Das muss ich mir merken, weil ich nächstes Jahr eh vorhabe, Kuchen im Glas (oder ner Tasse) verschenken möchte...
    DANKE FÜR DAS REZEPT!!!

    AntwortenLöschen
  7. Kuchen im Glas habe ich auch schon gebacken, vor einigen Wochen zum ersten Mal. Das hat prima geklappt, und der Schokoladenkuchen ist super gelungen.

    Beste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  8. Hmm, das sieht so lecker aus und ist eine so tolle Idee für ein kleines Mitbringsel in der Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße, Uta

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.