02.02.2014

Glutenfreie Buchweizentorte mit Apfel-Holunder Kompott


Keine Angst ihr Lieben. 
Ich mutiere jetzt nicht zum hypergesunden Low Carb /No Sugar/ Biokuchenmonster.   Die Welle schwabbt (noch) an mir vorbei.
Bei mir darf immer noch ein ordentlicher Tripple Choclate Cake auf den Tisch.*zwinker*

Letzte Woche gab es aber diesen etwas "vollwertigeren" Kuchen. 
Warum??? Ganz einfach,ich hatte diesen Kuchen für meinen Geburtstag geplant,da meine Mama ja eine Glutenunverträglichkeit hat. Da sie nun aber selber gebacken hatte und somit Kuchen zu meinem Geburtstag mitgebracht hat,haben wir dieses Rezept nicht verwendet.


Nun hatte ich aber schon sämtliche Zutaten im Haus und ich hatte jetzt keine große Lust nach weiteren Rezepten mit Buchweizenmehl zu schauen.
Also gab es die Torte letztes Wochenende für uns. Ich selber habe noch nie mit Buchweizen gebacken,bei meiner Mama aber schon öfter Kuchen mit Buchweizenbisquit gegessen. War immer sehr lecker,ein bisschen nussig im Geschmack,mit einer etwas herben Note.
 Für eine 26er Backform benötigt ihr:

3 Eier, 1 Prise Salz, 60g Zucker (oder 4 EL Apfeldicksaft) 75g Buchweizenmehl
200g Creme Fraiche, 100g Mascarpone, 2 El Agavendicksaft, 750g säuerliche Äpfel, 200ml Apfelsaft, 125ml Holundersaft (Fliederbeersaft) , 1 Zimtstange, 1 Päckchen Vanillepudingpulver (glutenfrei) 


Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker cremig schlagen. Eiweiß und Buchweizenmehl locker unter die Creme heben.
Den Teig in die Form füllen und ca. 15 min backen. Auskühlen lassen.

Für den Belag Creme Fraiche,Mascarpone und Agavendicksaft verrühren und den Bisquit damit bestreichen. Kühl stellen.
Äpfel vierteln,schälen und entkernen. Apfel-und Holundersaft mit der Zimtstange aufkochen. Äpfel darin bei geringer Hitze ca. 5 min garen. Die Äpfel in einem Sieb abtropfen lassen,Zimtstange entfernen. Den aufgefangenen Saft (es sollten 450ml sein,sonst gegebenenfalls mit Holundersaft auffüllen) wieder in den Topf geben. 4 El abnehmen und damit das Puddingpulver verrühren. Übrigen Saft aufkochen und das angerührte Puddingpulver unterrühren. Den Bisquitboden mit einem Tortenring umschließen. Gegarte Apfelstücke auf den Bisquit geben und die Apfel-Holundercreme darüber verteilen. Den Kuchen ca. 2 Stunden kühl stellen.


Der Kuchen ist nicht ganz so süß. Der Boden war mir persönlich etwas zu trocken. Das Apfel-Holunder Kompott schmeckt herrlich. Das werde ich auf alle Fälle nochmal mit einem normalen Bisquitboden nach machen oder es für ein leckeres Dessert verwenden.

Habt noch einen schönen Sonntag. Bei mir heißt es heute nur "Füsse hoch" Ich hatte eine lange Arbeitswoche und gestern noch eine Ganztagsfortbildung. Da mache ich heute gar nüscht mehr. ;o)

3 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. Sieht sehr lecker aus ... und der Teller dazu ist einfach passend schön ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Dann erstmal herzlichen glückwunsch nachträglich, hoffe du hattest einen schönen geburtstag... Der kuchen sieht super lecker aus! Hätte jetzt auch nichts gegen ein solches stück,werd ich auch mal ausprobieren. Vor allem passt es so schön zu deinen tellen, sieht wirklich toll aus.
    Liebe grüsse und noch einen gemütlichen sonntag , homeaffaire-a-la-nati

    AntwortenLöschen
  3. Sieht aber super lecker aus :o) Da würde ich jetzt auch gerne ein Stückchen probieren ;o)

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.