17.05.2015

Erdbeer-Rhabarberkuchen mit Vanille-Quark Guss


Hab ich euch eigentlich schon mal erzählt das der Mai mein Lieblingsmonat ist? Bestimmt!
Meine Lieblingsblumen,Flieder und Pfingstrosen, blühen. Das Grün der Bäume ist noch ganz frisch. Die ersten richtig warmen Tage kann man jetzt schon auf dem frisch bepflanzten Balkon genießen. Grillduft liegt in der Luft.
Und ich schwelge kulinarisch. Erbeeren,Rhabarber,Spargel,neue Kartoffeln,frische Beeren und und und.
Kann ein Monat schöner sein?


 Vor kurzem habe ich in der Brigitte das Rezept für einen Rhabarberkuchen gefunden. Da meine Männer nicht so die Rhabarberfreunde sind,habe ich noch jede Menge Erdbeeren dazugepackt und was soll ich euch sagen,das Blech war in null komma hastenichtgesehen leer.


Meine Kitchie,liebevoll Luise genannt und das Sasibellakind haben kräftig geholfen.

 Zutaten:

Guss
~~~~~~

¼ Liter Milch 
1 Päckchen Vanille Puddingpulver
200g Zucker
200g weiche Butter
5 Eier
  1 Vanilleschote 
200g Magerquark 
Salz

Belag
~~~~~~~

1kg Rhabarber
500g Erdbeeren

Rührteig
~~~~~~~~~~~

375g weiche Butter 
270g Zucker
1 Bio Zitrone
6 Eier
5 EL Milch
300gMehl
2 TL Backpulver
100g gem. Mandeln




Für den Guss etwas Milch und das Puddingpulver glatt rühren. Restliche Milch und etwas Zucker aufkochen. Das angerührte Puddingpulver in die Milch gießen, nochmals unter Rühren aufkochen und vom Herd nehmen. Abkühlen lassen.

Für den Belag:
Den Rhabarber putzen, abspülen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Es wird etwa 1 kg geputzter Rhabarber gebraucht.Erdbeeren ebenfalls putzen und halbieren.

Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.

Für den Rührteig:
Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Zitronenschale, Eier und 5 EL Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und ebenfalls unterrühren.

Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne ( tiefes Backblech) des Backofens streichen. Rhabarberstücke und Erdbeerstücke auf dem Rührteig verteilen.

Die weiche Butter für den Guss mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. Die Eier trennen. Eigelb und restlichen Zucker im Wechsel nach und nach unter die Butter rühren. Den abgekühlten Pudding durch ein Sieb streichen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark  herauskratzen. Pudding, Vanillemark und Quark unter die Butter rühren. Das Eiweiß und 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unter den Guss heben.

Guss auf den Rhabarber streichen. Im vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen. Etwa nach der Hälfte der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.


Der Kuchen ist super lecker,den wird es in nächster Zeit sicher nochmal bei uns geben.
Nicht grad was für die schlanke Linie und etwas aufwändiger in der Zubereitung,lohnt sich aber auf alle Fälle!


Danke das ihr wieder reingeschaut habt!

5 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. ich habe gestern auch rhabarber gekauft, aber noch kein kuchen gemacht :)
    ich hoffe heute komme ich dazu
    deins sieht so lecker aus, vielleicht mache ich dein rezept?
    sehr schöne und leckere fotos
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das Rezept hört sich lecker an, das werde ich mal probieren. Vielen Dank
    ♥liche Grüße Janina

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß schon, was ich am Mittwoch vom Buttermarkt mitbringe. Erdbeeren sowieso, aber eine ganze Menge Rhabarber. Das ist jetzt schon der zweite Rhabarber-Kuchen, den ich unbedingt ausprobieren muß. Der sieht sowas von oberlecker aus, dass mir trotz vollem Magen das Wasser im Mund zusammenläuft. Danke für's Rezept.
    Liebe Grüße von
    Stine
    (Christine Beutlin)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandy,

    Der Kuchen sieht superlecker aus und die Fotos ein Traum, die machen Lust zum Nachbacken

    Liebe Grüße

    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Boah, ich sitze hier und mir läuft das Wasser schon im Mund zusammen *sabber*. Sieht DER Kuchen lecker aus!?!?!?!!! Wird auch ausprobiert, danke für das Rezept!

    LG Anke

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.