08.11.2015

Kürbiskuchen Ofen-Porridge / Das etwas andere Frühstück*

*Werbung

 Heute habe ich für euch mal wieder ein leckeres Frühstücksrezept. Warmer Ofenporridge der wie Kürbiskuchen schmeckt. Dadurch das das ganze im Ofen gebacken wird,braucht ihr nur 5-10min Vorbereitungszeit und könnt dann ein warmes, wunderbar aromatisches und gesundes Frühstück geniessen.












 Morgens ist es bei uns immer etwas hektisch. Brotdosen für die Schule herrichten,Kinder wecken, Frühstückstisch decken,Kinder noch mal wecken, hinter den Kindern herlaufen damit sie auch ja ins Bad gehen und nicht irgendwo anders rumtrödeln .... örks!
Und das ganze x 4 Personen. 
Schatzi geht GsD schon vor 6 Uhr aus dem Haus und macht sich seinen Kram selber.
Da bin ich immer froh,wenn sich das Frühstück quasi von alleine macht. Im Sommer gab es oft Overnight Oats,schön erfrischend aus dem Kühlschrank. Jetzt im Herbst darf es dann aber etwas gemütlicher und wärmer sein. Soulfood vom feinsten.



Ich lege mir die Zutaten schon abgewogen abends zurecht. So muss ich morgens nur schnell alles zusammenrühren und in den Ofen schieben.
 Dort backt es dann alleine vor sich hin und ich kann mich anderen Dingen widmen,Kinder antreiben zum Beispiel.



 Um den leckeren Kürbiskuchengeschmack zu bekommen,benötigt ihr Kürbispüree. Ich habe in der Herbstzeit immer Kürbispüree im Tiefkühler. Sobald es die ersten Kürbisse gibt lege ich mir immer einen kleinen Vorrat an, um mal fix leckeren Pumpkin Spice Latte zu machen oder schnelle Kürbiscupcakes zu backen.


 Kürbispüree selbst zu machen ist ganz einfach. Alles was ihr braucht ist --> Kürbis. Die Menge richtet sich je nachdem wieviel Püree ihr haben möchtet. Backofen auf 200°C vorheizen.
Ein Backblech mit Alufolie auslegen.( Ich nehme immer eine Dauerbackmatte.) Den Kürbis halbieren und ungeschält mit der Schnittseite nach unten auf das Backblech legen.
Etwas Wasser angiessen und ca. 1 Stunde backen bis das Kürbisfleisch weich ist. Abkühlen lassen und die Kerne auskratzen. Schale ablösen und das Fruchtfleisch durch ein grobes Sieb streichen. Portionsweise einfrieren. Im Kühlschrank hält sich das ganze ein paar Tage.














   Jetzt aber zum Rezept für dieses
 geniale
Ofenporridge
Es ist wieder in
Zusammenarbeit mit Köllnflocken* entstanden.
 
Zutaten:

1 gestr. Tl Backpulver
1 Tl Zimt
1/2 Tl Pumpkin Spice 
etwas Salz
75 g brauner Zucker 
1 Ei 
etwa 400g Kürbispüree
1 EL Vanille Extrakt
3 EL Ahornsirup oder Honig
Topping (ich habe eine Nussmischung und 2 El Mr. Goij genommen)



 Den Backofen auf 190°C vorheizen.
Haferflocken,Backpulver,Zimt,Pumpkin Spice,Salz und Zucker vermischen. (Das könnt ihr auch gut schon Abends machen und die Schüssel dann abdecken)
 In einer extra Schüssel Smelk Haferdrink,Kürbispüree (aufgetaut oder frisch),Ei,Vanilleextrakt und Honig/Ahornsirup gut vermischen. Die nassen Zutaten unter die trockenen Zutaten rühren bis alles gut vermengt ist.
Eine Auflaufform einfetten und die Haferflocken Masse hineingeben. Topping nach Belieben und Geschmack darauf geben. Ich habe eine Nussmischung und eine Superfoodmischung darübergegeben. (Mr.Goij* enthält Goji, Physalis, Maulbeeren, Berberitzen und Cashewkerne)
15-18 min backen und warm genießen.

Ich hab das ganze noch mit ein wenig halb geschlagener Sahne mit Zimt gekrönt.





Habt ihr noch Lust auf andere Kürbisrezepte?

Dann probiert doch mal meinen Pumpkin Spice Latte

http://sasibella.blogspot.de/2013/11/easy-pumpkin-spice-latte.html


http://sasibella.blogspot.de/2013/10/kurbis-gewurz-cupcakes-mit-zimt-frosting.html


http://sasibella.blogspot.de/2012/09/kurbis-pie-mit-walnussen.html


4 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. klingt soooooo köstlich, dass ich mir am liebsten gleich eine portion machen würde ;-) hab aber leider nicht die entsprechenden zutaten hier. danke für die kulinarische inspiration!
    herbstherzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Amy
      Unbedingt ausprobieren ist wirklich soooooooo köstlich.

      Löschen
  2. mhm, hört sich auch wieder super lecker an, muß aber auch erst noch die passenden Zutaten besorgen.
    LG heike

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.