26.05.2016

Food Blog Day 2016 in Hamburg - ein Rückblick*

*werbung 
Cathi von Schwedisch Holstein und ich

Food Blog Day in Hamburg. 
Ein ganzes Jahr freut man sich darauf und schwups ist er auch schon wieder vorbei.  4 Wochen ist es schon wieder her,das ich einen spannenden,interessanten,ereignissreichen Tag erleben durfte!
Viele Bloggerfreunde habe ich endlich mal wieder getroffen,viele neue kennengelernt!

Dieses Jahr musste man bei der Anmeldung wirklich schnell sein. Der 1. Food Blog Day 2015 hat so große Resonanz hervorgerufen,das die verfügbaren Plätze in null komma nix ausgebucht waren.
Die richtig genialen Workshops waren teilweise schon nach ein paar Stunden voll und somit für Anmeldungen geschlossen.

Ich hatte riesiges Glück und habe meine Wunschworkshops bekommen.

-Stop Motion Videotechnik mit Tobi "Der Kuchenbäcker" und Coppenrath und Wiese
-Foodstyling mit Denise Renee von Foodlovin
und
-Mehr Herz und Bauch mit Alpro

Dazwischen hatte ich genügend Zeit um durch halb Hamburg zu gondeln,denn die Workshops lagen auch dieses Jahr wieder weit auseinander. 

(bitte entschuldigt die teilweise schlechte Fotoqualität,viele Bilder sind oft nur mit dem Handy geschossen)


 Zu aller erst haben wir uns aber um 9.30Uhr im stilwerk Hamburg eingefunden,dort fand nämlich die Begrüßung statt!
Wir bekamen unsere Unterlagen und wurden gleich mit einem kleinen,aber phänomenalen Frühstück begrüßt!
Die Jungs von Seedheart hatten wundervolle Frühstücksvariationen mit ihren Produkten aufgebaut. Dieses junge Start up aus Hamburg ist meine Neuentdeckung des Tages. Wundervoll,köstliche Superfood-Mixes in momentan 3 verschiedenen Sorten. Wenn ihr auf Power-Frühstück steht,probiert es unbedingt aus.


Da ich frühzeitig im stilwerk war,hatten wir vor der offiziellen Begrüßung noch Zeit zum vernetzen,für Gespräche und natürlich zum essen. Das gab teilweise ein großes Hallo,dann viele Blogger kannte ich schon vom letzten Jahr.
 So wie Anne von Zuckermoment,hier mittig sitzend im Bild.
Einige kannte ich nur "online",durch verschiedene Social Media Kanäle und es war soooo toll die Mädels auch mal in "echt" zu treffen. Das ist ja eigentlich das beste an diesen Veranstaltungen,das man sich endlich mal persönlich trifft und nicht nur online.

Rebekka,von Rhein herzt Elbe, vorne links
Jule, vom Crafty Neighbours Club, das Duttfroilein vorn
Marsha, von Eine Priese Lecker, im gestreiften Shirt

Der liebe Franz von  Connecting Companies hat zusammen mit  Nina Winter von BurdaLife die Veranstaltung eröffnet!
Danach gab es einen Vortrag von Max Thinius von bevh  über den grundlegenden Wandel des Ess- und Einkaufsverhaltens in Zeiten der Digitalisierung.
 

Und dann ging es auch schon los mit meinem 1. Workshop.
 Stop Motion Videotechnik mit Tobi "Der Kuchenbäcker" und Coppenrath und Wiese

Ich kenne Tobi schon recht lange über die Social Media Kanäle und habe mich so gefreut ihn endlich einmal persönlich kennen zu lernen.
Hier mal ein Gesamtfoto unserer Workshop Gruppe.
 Foto ©Coppenrath und Wiese.

 Tobi hat uns erstmal ein wenig über die Stop Motion Technik erzählt und mit welchen Mitteln man kleine Videos produzieren kann. Wenn man das richtig professionell machen möchte,kann das schon richtig teuer werden.
Wir haben uns mit einer einfachen App begnügt,mit der man in kurzer Zeit schon richtig tolle Ergebnisse erhält.
Die App heißt Stop Motion Studio und ist gratis erhältlich.


Der ganze Workshop fand übrigens in Guido Webers Trendküche & Club statt. Eine Hammergeile Location und der Guido ist ein ganz super netter Gastgeber!
 Bildmitte neben Guido ist übrigens Evi, die 2 Hälfte vom Crafty Neighbours Club.


 Zeit zum klönen und Fotos machen war natürlich auch Zeit.
Frau "Grinsekatze" Sasibella mit Tobi dem Kuchenbäcker.


 Und dann mussten wir selbst Hand anlegen.
Hier ist Nina von Lady ApplePie schon schwer beschäftigt die richtige Position für ihre Handykamera zu finden.


Tobi stand uns dabei immer wieder erklärend zur Seite.
Meine unschöne Rückansicht,hier mittig im Bild,überseht ihr mal bitte.

 Foto © Coppenrath und Wiese

 Alle waren mit Begeisterung bei der Sache und es sind viele ,total unterschiedliche Mini Videos entstanden.
Hier im Vordergrund Sara von Saras Cupcakery und Anne aka Zuckermoment.
Hinten Tanja von Maison Macaron und ??? (ich weiß den Namen leider nicht mehr)



 Frau Sasibella bei der Arbeit,es hat soviel Spaß gemacht!

 Foto©Coppenrath und Wiese


 Und hier ist mein kleines Stop Motion Video!

video


 Alle waren super kreativ.


 Foto©Coppenrath und Wiese

Dieser Workshop hat mir persönlich am besten gefallen. Ich habe soviel gelernt und konnte super Tipps mit nach Hause nehmen. Nachdem wir noch mit leckerer Quiche bewirtet wurden und einige nette Gespräche hatten,hieß es Abschied nehmen vom Kuchenbäcker und Guido Webers Trendküche!

 Im Anschluss ging es ins Park Hyatt Hotel. Die liebe Ingrid von Clean Food Lover war so nett und hat ein paar von uns mit dem Auto mitgenommen.
Wärend sich alle auf verschiedene Workshops verteilt haben,hatte ich noch gut Zeit bis zu meinem nächsten WS und so habe ich das ober geniale Mittags Buffett im Park Hyatt genießen dürfen.
Wie auch schon im letzten Jahr,wurde für uns Teilnehmer wieder das leckerste Essen aufgefahren.
Verhungert ist an dem Tag sicher niemand.


Hier mal die Menükarten.



 Der Nachtisch hat mal wieder alles übertroffen. So lecker!



 Ich hab mich durchprobiert!


 Gut gestärkt ging es für mich zu meinem nächsten Workshop.


Denise Renee ist so unglaublich symphatisch und hat uns tolle Tricks und Kniffe vermittelt.


 Dann durften wir wieder selbst ran und mit wundervollem Geschirr von Kahla und verschiedenen Obst und Joghurtsorten ect. stylen was das Zeug hält.
Hier Lady ApplePie und Girl on Travel in action.


Vorne- Julia von Zartbitter&Zuckersüß

Viele Hände,tolle Ergebnisse.


Und dann wurde natürlich geknipst !


 Mein 3. und letzter Workshop war bei Alpro. Letztes Jahr gab es ja bei Alpro einen Food Pairing WS und ich hab mich so geärgert das der damals voll war. Also wollte ich dieses Jahr unbedingt dabei sein.
Tja,nur dieses Jahr gab es kein machen und ausprobieren ,sondern eine Art Gesprächsrunde.
Was "schmeckt" mir beim Bloggen,was macht mir "Bauchschmerzen"
Es sollte uns bewusst werden,was uns gut tut und das wir wieder mehr auf unser Bauchgefühl hören sollten.
Es gab auch eine Blindverkostung,wo wir uns von einem anderen Blogger "füttern" lassen mussten. Verbundene Augen,Entspannungsmusik.
Wir sollten uns fallen lassen,in uns spüren,Geschmäcker intensiver wahrnehmen. Das setzte auch ein großes Vertrauen zu unserem unbekannten Gegenüber vorraus.Das war nicht so ganz leicht und so bin ich bei diesem WS etwas zwiegespalten rausgegangen.


Anschließend ging es dann gleich zur Abschlussveranstaltung zurück ins stilwerk. Da habe ich irgendwie keine brauchbaren Fotos gemacht.Es war sehr voll und wir waren mit essen und quasseln beschäftigt.
Mein Mann hat mich dann gegen 22 Uhr abgeholt und ich war sehr dankbar das ich nach dem langen Tag nicht mit dem Zug nach Hause fahren musste.

Direkt bei den WS haben wir schon lauter Kleinigkeiten mitbekommen und so bin ich mit einer prall gefüllten Tüte nach Hause gekommen.


Der Knaller kam dann aber ein paar Tage später mit der Post ins Haus! Dieses wunderbare Goodie Bag haben alle Teilnehmer bekommen.
Die Wasserfilter Karaffe von BWT ist dabei mein Highlight. Sie ist bei uns täglich im Gebrauch.

 
Vielen Dank an das gesamte Orga-Team und die Sponsoren,es war ein unvergesslicher Tag!!! Ich hoffe wir sehen uns 2017 alle wieder!!!!

2 liebe Kommentare - Vielen Dank dafür:

  1. Hallo!
    Wow, toll! Da würde ich auch mal gerne dabei sein. Da gibt es ja eine ganze Menge zu lernen, entdecken usw. Wie kann man sich dafür anmelden. Bin noch ein relativer Food-Blogger-Neuling. Danke für die tollen Bilder!
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne,hab die bei Facebook geantwortet!
      LG
      Sandy

      Löschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.