Banana-Sour Cream Cake mit Karamel und White Chocolate Frosting


 Frühling wo bist du????????
Überall auf den Blogs lese ich was für schönes Wetter ihr habt,bei uns regnet es. :o(
Also hole ich mir den Frühling ins Haus. In Form von rosa Hyazinthen und pastelligen Farben.

 Unser Sonntagssüß war dieses mal ein einfacher Rührteig mit Bananen und Karamel. Sehr lecker, aber optisch nicht so schön. Daher gibt es hier heute nicht soviele Fotos vom Kuchen und dafür mehr vom pastelligen " Ich will den Frühling "


Der Kuchen ist wie gesagt sehr lecker, ich würde aber beim nächsten mal einiges anders machen. Als erstes,nehmt Weichtoffee. Ich habe Sahnetoffee von Werthers genommen und die sind hart und härten auch nach dem backen wieder etwas aus.  Das Frosting besteht aus weißer Schokolade, einigen Sahnetoffees und sauerer Sahne. Auf dem Foto ist es sehr verlaufen. Das liegt daran,das mir das Licht zum Fotografieren mal wieder abhanden gekommen ist und ich den Kuchen knipsen musste bevor es dunkel ist. Ergo war das Frosting noch nicht ausgekühlt und ist zerlaufen. Gekühlt ist das Frosting zwar noch weich,verläuft aber nicht.

 
Dann werde ich das nächste mal eine andere Backform nehmen. Ich habe diesmal eine normale Auflaufform genutzt (diese hier) und der Kuchen wurde doch recht flach. In einer 18er oder 20er Springform ist der Kuchen höher und das Verhältniss von Kuchen und Frosting kommt besser hin. So war es doch recht süß.

 Es ist wieder mal ein amerikanisches Rezept. Falls ihr ein Cupmaß habt ist es einfach nach zumachen,ansonsten habe ich euch auch die Gramm / ml Zahl in Klammern dazugeschrieben.
125g weiche Butter
3/4 Cup (85g) Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt
2 Eier (zimmertemperatur)
3/4 Cup (170g oder 180ml) Saure Sahne
 1/4 Cup (60ml)  Milch
2 reife Bananen püriert
2 1/4 Cups (225g) Mehl 
1Tl Backpulver
1/4 TL Natron
Eine Hand voll Weichtoffees

Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze oder 160°C Umluft vorheizen. 
Backform leicht einfetten. Butter,Puderzucker und Vanille cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren und jedesmal gut mit der Buttermixtur verbinden. Mit einem Spatel oder großem Löffel vorsichtig die Saure Sahne, Milch und die Bananen unterrühren. Mehl Backpulver und Natron vermischen, auf den Teig geben und vorsichtig unterrühren. Die Weichtoffees klein schneiden und unter den Teig geben.
Den Teig in die Backform geben, glatt streichen und ca. 45-50 min backen (wenn ihr die Auflaufform nehmt!!! Bei einer Springform 50-60 min backen. Stäbchenprobe!!!!)

Für das Frosting habe ich 200g weiße Schokolade zusammen mit 8 Toffees im Wasserbad geschmolzen. (Die Toffees könnt ihr auch weg lassen) Die geschmolzene Schokolade etwas abkühlen lassen und dann einen EL saure Sahne unterschlagen. Wenn sich die Masse gut verbunden hat die restliche Saure Sahne unterschlagen. Auf 200g Schokolade habe ich 200g Saure Sahne genommen. Ich denke 150g Schoki reichen auch,dann ist es vielleicht nicht ganz so süß.

Falls ihr das ganze ausprobieren wollt,teilt mir doch bitte euere Erfahrungswerte mit.
Euch noch einen schönen Sonntag!

Buchteln mit Fliederbeersuppe


Ohhh je,schon wieder eine Woche rum und ich habe gar nichts von mir hören lassen. 
Sorry,aber das Real Life ist momentan einfach sehr zeitaufwändig,mit viel Stress und einigen krankheitsbedingten Ausfällen.
Irgendwie habe ich gerade das Gefühl,ich schaffe nur meinen Alltag und sonst nichts.
Aber so ist das halt manchmal.


Trotzdem wird bei uns natürlich noch gebacken und gekocht und so kann ich hier und heute wenigstens mein Sonntagsrezept einstellen.
Diese Wochenende gab es leckere Buchteln mit Fliederbeersuppe.
  Ihr benötigt:
Für die Buchteln
500g Mehl, 75g Zucker + zusätzlich 2 EL Zucker, Salz, 1 Ei, 100g weiche Butter + zusätzlich 50g Butter, 500ml Milch, 1/2 Würfel frische Hefe, Puderzucker zum bestäuben.

500g Mehl, 75g Zucker und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel mischen. Ei und 100g weiche Butter hinzufügen. 250ml Milch lauwarm erwärmen,Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. Hefemilch zur Mehlmischung gießen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 min gehen lassen.
Dann den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche gut durchkneten. 8 Klöße daraus formen,in eine gefettetet Auflaufform setzen und weitere 30 min gehen lassen.

250ml Milch, 2 EL Zucker und 50g Butter lauwarm erwärmen,über die Hefeklöße gießen. Im vorgeheizten Ofen ( 200° C Ober /Unterhitze - 175°C Umluft) ca. 30 min backen. Buchteln nach ca. 15 min mit Alufolie abdecken,damit sie nicht verbrennen.
 Für die Suppe benötigt ihr:
3 Äpfel, 500ml Holundersaft (Fliederbeersaft 100% Fruchtgehalt), 75g Zucker, 1 Zimtstange, 1 Stück Bio-Zitronenschale, 2 EL Speisestärke.

Für die Suppe die Äpfel schälen,entkernen , vierteln und in Spalten schneiden. Holundersaft, 1 l Wasser, 75g Zucker , Zimt und Zitronenschale aufkochen. 
Stärke mit 2-3 EL Wasser glatt rühren. Unter rühren in den kochenden Saft gießen,aufkochen. Äpfel zufügen und ca. 2 min köcheln lassen. 

Buchteln mit Puderzucker bestäuben und sofort mit der heißen Fliederbeersuppe anrichten.

Guten Appetit!


Das Rezept ist aus der aktuellen Kochen&Genießen:

Brotpudding mit Himbeeren und weißer Schokolade


Diese Wochenende gab es bei uns mal keinen Kuchen.
Ich hatte noch jede Menge Baguettebrot übrig,das ich irgendwie verarbeiten wollte. Also habe ich Brotpudding gemacht.
Ein leckeres,schnelle Dessert. Ideal für die Resteverwertung.

 Ich habe keine Auflaufform benutzt,sondern kleine Muffin/Dessertförmchen.
Die kann man schnell und einfach auslöffeln. 

Meine Kinder und auch der große Schatz waren begeistert. Mein Mann ist sonst kein großer Süßschnabel,aber dieses Dessert hat ihm sehr gut geschmeckt.
 Ich habe ein amerikanisches Rezept benutzt,daher die Cupmaße. Ich habe mehrere Cup Meßbecher zu Hause,daher kann ich auch amerikanische Rezepte einfach nachmachen. Wenn ihr kein Cupmaß habt, nehmt einfach einen ml Maßbecher. Ein Cup entspricht einen Volumen von ca. 250ml. Ihr füllt dann den ml Maßbecher soweit mit Brotstücken bis ihr 250ml erreicht habt. Dann hättet ihr 1 Cup.
Für 6 Förmchen (Ihr könnt auch ein Muffinblech für 6 große Muffins benutzen) benötigt ihr :

5 Cup kleingeschnittenes Baguettebrot /Brötchen
4 EL Butter - geschmolzen
225g kleingeschnittene weiße Schokolade
1 Cup frische Himbeeren (250ml)
1 PÄ. Vanillezucker
4 Eier
500ml. Milch
130g Zucker
 Für die Himbeersauce:
250ml Himbeeren (im ml Maß abmessen s.o.)
Saft 1 Zitrone
100g Zucker


Den Ofen auf 175°C vorheizen. In jedes Förmchen etwas von der geschmolzenen Butter geben. Die Hälfte der kleingeschnittenen Schokolade mit den Brotstückchen vermengen und diese Mischung in die Muffinförmchen geben.
In einem Topf die Milch mit dem Zucker + Vanillezucker erhitzen (nicht kochen) bis dieser geschmolzen ist. Dann die restliche Schokolade dazugeben und schmelzen lassen. Die 4 Eier in eine Schüssel aufschlagen und die Vanillemilch ganz langsam zu den Eiern gießen. Gut mit einem Schneebesen verschlagen.Die heiße Milch nur ganz langsam und nach und nach zu den Eiern geben,sonst gibt es Rührei. Die Eier müssen langsam die Temperatur der Milch annehmen.Die Eier/Milch Mischung über die Brotstückchen gießen. Evt, Die Brotstücke etwas herunterdrücken,damit sie sich gut mit der Milchmischung vollsaugen.Das ganze ca. 10-15 min stehen lassen bis das Brot die Milchmischung aufgesogen hat.
 Jetzt gebt ihr auf jedes  Förmchen eine Handvoll Himbeeren. Entweder nur obenauf oder ihr drückt sie etwas rein.Die Muffinform oder die Dessertförmchen stellt ihr jetzt auf ein tiefes Backblech. Der Brotpudding soll im Wasserbad ausbacken.Das Backblech füllt ihr soweit mit Wasser,das die Hälfte der Förmchen im Wasser stehen. Jetzt ca. 40-45min ausbacken.
Für die Sauce gebt ihr die Himbeeren mit dem Zitronensaft und dem Zucker in einen Topf und kocht das ganze gut auf. Evt, mit einem Kartoffelstampfer o.ä. zermatschen. Ich habe einfach einen Schneebesen genommen,ging auch.


Schmeckt bestimmt auch lecker mit Vanillesauce.Vielleicht auch als schnelles Dessert für den Valentinstag! ;o)

Kreativer Freitag # 2/2014 - Love is in the Air

 Es ist der erste Freitag im Monat und somit startet auch wieder eine neue Runde "Kreativer Freitag"

Dieser steht diesen Monat natürlich unter dem Motto --> Valentinstag,Liebe,Rosa,Herzen
Wenn ihr zu einem dieser Stichworte etwas schönes gebastelt,gebacken,genäht,gehäkelt oder dekoriert hat, dann macht gerne mit!


Ich habe euch heute ein kleines Freebie zusammengestellt. 
Ihr könnt es euch HIER downloaden.


https://www.dropbox.com/s/quyhtvrmd9c1v77/valentinstag.png

Einfach ausdrucken,auschneiden und aufkleben. Oder mit einem kleinen Löchlein versehen als Anhänger verwenden. Ich hoffe der Bogen gefällt euch!

Beim letzten Kreativen Freitag war das Thema "Anything goes" . Es gab 11 ganz unterschiedliche,wundervolle Beiträge. Schaut unbedingt noch einmal HIER vorbei.
 Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer. Ich bin leider dieses mal nicht so zum kommentieren gekommen,aber vorbei geschaut habe ich bei jedem. Der Türkranz von Kirstin hat mir besonders gut gefallen.


  Hier noch 2 unterschiedliche Varianten,wie ihr das Freebie verwenden könnt.


Ich freue mich auf eure Beiträge!


Fundgrube Valentinstag # 2


Ich habe heute noch mal ein paar Valentinstag Ideen für euch zusammen gesucht.
Viel Spaß!

Toller Herzchen Tischläufer von

http://www.realcoake.com/2014/01/valentine-felt-burlap-table-runner.html


3D Origami Herzen von:

http://howaboutorange.blogspot.de/2014/01/3d-origami-hearts.html

Ein süßer Kranz aus Herzen

http://theysmell.com/valentines-day-kid-friendly-craft-ideas/


Eine Sammlung von:

http://www.karaspartyideas.com/2011/01/free-valentines-printables-cards-party.html

Ein Printable von
 
http://www.sisterssuitcaseblog.com/2013/02/i-would-so-be-your-valentine.html

Glutenfreie Buchweizentorte mit Apfel-Holunder Kompott


Keine Angst ihr Lieben. 
Ich mutiere jetzt nicht zum hypergesunden Low Carb /No Sugar/ Biokuchenmonster.   Die Welle schwabbt (noch) an mir vorbei.
Bei mir darf immer noch ein ordentlicher Tripple Choclate Cake auf den Tisch.*zwinker*

Letzte Woche gab es aber diesen etwas "vollwertigeren" Kuchen. 
Warum??? Ganz einfach,ich hatte diesen Kuchen für meinen Geburtstag geplant,da meine Mama ja eine Glutenunverträglichkeit hat. Da sie nun aber selber gebacken hatte und somit Kuchen zu meinem Geburtstag mitgebracht hat,haben wir dieses Rezept nicht verwendet.


Nun hatte ich aber schon sämtliche Zutaten im Haus und ich hatte jetzt keine große Lust nach weiteren Rezepten mit Buchweizenmehl zu schauen.
Also gab es die Torte letztes Wochenende für uns. Ich selber habe noch nie mit Buchweizen gebacken,bei meiner Mama aber schon öfter Kuchen mit Buchweizenbisquit gegessen. War immer sehr lecker,ein bisschen nussig im Geschmack,mit einer etwas herben Note.
 Für eine 26er Backform benötigt ihr:

3 Eier, 1 Prise Salz, 60g Zucker (oder 4 EL Apfeldicksaft) 75g Buchweizenmehl
200g Creme Fraiche, 100g Mascarpone, 2 El Agavendicksaft, 750g säuerliche Äpfel, 200ml Apfelsaft, 125ml Holundersaft (Fliederbeersaft) , 1 Zimtstange, 1 Päckchen Vanillepudingpulver (glutenfrei) 


Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker cremig schlagen. Eiweiß und Buchweizenmehl locker unter die Creme heben.
Den Teig in die Form füllen und ca. 15 min backen. Auskühlen lassen.

Für den Belag Creme Fraiche,Mascarpone und Agavendicksaft verrühren und den Bisquit damit bestreichen. Kühl stellen.
Äpfel vierteln,schälen und entkernen. Apfel-und Holundersaft mit der Zimtstange aufkochen. Äpfel darin bei geringer Hitze ca. 5 min garen. Die Äpfel in einem Sieb abtropfen lassen,Zimtstange entfernen. Den aufgefangenen Saft (es sollten 450ml sein,sonst gegebenenfalls mit Holundersaft auffüllen) wieder in den Topf geben. 4 El abnehmen und damit das Puddingpulver verrühren. Übrigen Saft aufkochen und das angerührte Puddingpulver unterrühren. Den Bisquitboden mit einem Tortenring umschließen. Gegarte Apfelstücke auf den Bisquit geben und die Apfel-Holundercreme darüber verteilen. Den Kuchen ca. 2 Stunden kühl stellen.


Der Kuchen ist nicht ganz so süß. Der Boden war mir persönlich etwas zu trocken. Das Apfel-Holunder Kompott schmeckt herrlich. Das werde ich auf alle Fälle nochmal mit einem normalen Bisquitboden nach machen oder es für ein leckeres Dessert verwenden.

Habt noch einen schönen Sonntag. Bei mir heißt es heute nur "Füsse hoch" Ich hatte eine lange Arbeitswoche und gestern noch eine Ganztagsfortbildung. Da mache ich heute gar nüscht mehr. ;o)