Nudelsalat mit Melone,Avocado und Mozzarella


Auch wenn draussen momentan die Welt untergeht,lass ich mir die Hoffnung nicht nehmen das der Sommer noch kommt.
Warme Tage, chillen auf dem Balkon, grillen und dazu ein leckerer Salat.
Limonade schlürfen, Karten spielen und tolle Gespräche.
Irgendwann, so in 1-2 Wochen vielleicht. Zur Zeit sieht es ja eher nicht so aus, leider.


Den Salat könnt ihr aber natürlich auch bei Regenwetter geniessen. Das Rezept ist aus einer älteren Ausgabe der "So isst Italien". Wir haben ihn jetzt schon öfter gemacht,einfach weil er so lecker ist.


Ich mag ja fruchtige Salate sehr gerne.
Mein absoluter Favorit ist der Wassermelonen Salat mit Feta, aber dieser kommt gleich danach.


Zutaten:

400g Nudeln nach Wahl
4 EL heller Balsamico
1 Tl Senf
1 Tl Honig
6 El Olivenöl
1 rote Zwiebel
1 kleine Charentaisemelone
125g Mini Mozarellkugeln
1 Handvoll Basilikum
1 Avocado






















 Nudeln al dente kochen. Für das Dressing Essig, Senf, Honig,Salz und Pfeffer verrühren, dann das Öl darunterschlagen. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Die Pasta abgiessen und noch
 warm mit Dressing und Zwiebeln vermischen. Ca. 30min ziehen lassen. 
Inzwischen die Melone halbieren und entkernen. Aus dem Fruchtfleisch mit einem Kugelausstecher kleine Kugeln stechen.
Mozarellakugeln abtropfen lassen. Basilikum waschen und die Blättchen abzupfen . Die Avocado halbieren und den Stein entfernen. Das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in Spalten schneiden.
Mozarella,Avocado,Basilikum und Melonenkugeln vorsichtig unter die Pasta heben und den Salat sofort servieren.

Genießen und vom Sommer träumen!

Erdbeer-Minze Cheesecake im Glas


Heute gibt es nur ein feines sommerliches Dessert,in der Hoffnung den Sommer damit vielleicht hervor zu locken.
Meine Kinder lieben Nachtisch! Der Mann übrigens auch. Da die Erdbeerzeit voll im Gange ist,habe ich natürlich ein Dessert mit Erdbeeren gemacht. Der Mann hat Tonnen an Erdbeeren  gepflückt und Marmelade gekocht.
Erdbeermarmelade Rezepte habe ich euch schon mal gepostet.



 Für das Einkochen ist hier nämlich mein Göttergatte zuständig,das kann er ziemlich gut.
Bei der Marmeladenproduktion sind dann doch einige Erdbeeren fürs Dessert übrig geblieben. 
So ein Dessert eignet sich ja auch prima für Früchte die nicht mehr ganz so schön sind. 
Da das ganze ja püriert wird ist es egal ob die Erdbeeren schon Druckstellen haben.
Einfach mit ein paar Keksen und einer leckeren Creme geschichtet und schon hat man ein wunderbares Dessert. 


 Zutaten
120g Kekse eurer Wahl,fein zerbröselt (ich habe Haferkekse genommen)
55g Butter geschmolzen
2 El Zucker

500g Erdbeeren
350ml Sahne
6 Blatt Gelantine rot
350g Frischkäse
250g Puderzucker
1 Pä. Vanillezucker
2 Zweige Minze


 Keksbrösel, Zucker und geschmolzene Butter mischen und in Gläser verteilen.

Minzblättchen abzupfen. Erdbeeren putzen und mit Vanillezucker und Minzblättern pürieren. Gelantine nach Packungsangabe einweichen. Sahne steif schlagen. Frischkäse mit dem Puderzucker glatt rühren. Die pürierten Erdbeeren unterheben. Gelantine auflösen und ein paar Löffel der Erdbeermasse unter die Gelantine rühren. Gelantinemix unter die Erdbeer-Frischkäse Creme geben und gut unterheben. Die steifgeschlagene Sahne unterheben und alles auf die Gläser verteilen.
Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kühlen.
Löffel rein und genießen!

Rosemary Greyhound und leckeres Cocktail Eis *

 *Werbung


Ich bin ja bekennender Cocktail Liebhaber.  Als vor ein paar Wochen die Degustabox Mai bei mir eingetrudelt ist,war ich hocherfreut. Versteckte sich doch zwischen all den Leckereien auch ein neuer Vodka von Puschkin.
Puschkin Golden Ginger um genau zu sein. Dieser Vodka vereint den Geschmack von
Ingwer mit feinherber Orangennote und er schmeckt wirklich lecker. Sehr mild und gar nicht scharf. 
Gut gekühlt kann man ihn wunderbar mit Ginger Ale mixen,aber auch pur schmeckt er super.
Ich habe mich für einen Greyhound entschieden.


 Ein Greyhound ist ein Cocktail gemixt aus Grapefruit Saft und Gin oder Vodka.  Ich habe einen Rosmarin Greyhound (Rosemary Greyhound) gemixt und der wird immer !!!! mit Vodka gemacht
Ich trinke zwar gerne Cocktails,habe aber keinen Cocktailmixer. Ich nehme zum mixen einfach ein Mason Ball Jar.



Alternativ könnt ihr statt dem Grapefruitsaft zb. auch Limonade von Sanpellegrino nehmen. Dann ist es zwar kein Greyhound mehr ,aber dafür ein prickelnder  Cocktail der genau so lecker schmeckt. Dann aber die Limonade nicht mitschütteln,sondern zum Schluss die Vodka/Sirup Mixtur damit aufschütten.


Rosemary Greyhound mit Puschkin Golden Ginger

Für den Rosmarin Sirup

125ml Wasser
125ml Zucker (einfach im ml Messbecher abmessen)
2 EL frische Rosmarinblätter 

Wasser ,Zucker und Rosmarin in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen,bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Abkühlen lassen. Vor der Verwendung durch ein Sieb giessen um die Rosmarinblätter zu entfernen. Hält sich in einer gut verschlossenen Flasche im Kühlschrank mehrere Wochen.

Für den Cocktail

4cl Puschkin Golden Ginger
10cl frischen Grapefruitsaft
2cl Rosmarinsirup
1 Spritzer Limettensaft

Eis in einen Cocktailshaker geben. Vodka,Grapefruitsaft,Sirup und Limette dazugeben und mixen.
In ein Cocktailglas geben und mit einem Rosmarinzweig verzieren.


Und falls ihr was vom Cocktail übrig behaltet,kann man daraus auch wunderbare Vodka Popsicles machen.
Einfach den Cocktail in Eisförmchen füllen und einfrieren. Ich habe noch ein paar frische Grapefruitstücke mit dazu getan. 






Ofenpaprika griechische Art mit Minzjoghurt


Da ich momentan mehrere Rezepte fertig geshootet für euch parat habe,habe ich einfach mal bei Instagram gefragt was ihr denn am liebsten als nächstet hättet. Es wurde überwiegend ein herzhaftes Rezept gewünscht bzw. was leichtes für warme Sommertage. 
Also gibt es heute diese grandiose griechische Ofenpaprika mit Reis und Minzjoghurt.
Ganz schnell gemacht,super für heiße Sommertage,schmeckt genial frisch durch den Minzjoghurt und ist so lecker das es nach Wiederholung schreit!

Gut gewürztes Hack in einer Spitzpaprika mit Kräuter Schafskäse überbacken. Hört sich das nicht schon toll an. Dazu einen erfrischenden Minzjoghurt und fertig ist ein leichtes Sommeressen.
Uns hat es jedenfalls grandios geschmeckt!


Zutaten: 

1 Zwiebel
1 Knobizehe
etwas Chilipulver
800g Gemischtes Hack
1 Ei
2 El Paniermehl
1 EL Tomatenmark
1 El Senf
250g Kräuter Feta
4 Rote Spitzpaprika
5 Stiele Mine
300g griechischer Joghurt


Zubereitung:
Für den Minzjoghurt die Blättchen abzupfen und fein hacken. Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen und die Minze unterrühren.

Zwiebeln und Knobi schälen und fein würfeln. Hack,Zwiebeln,Knobi, Ei,Paniermehl, Tomatenmark,Senf, und etwas Chilipulver vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Spitzpaprika halbieren und putzen. Hackmasse in die Paprika füllen. Schafskäse würfeln und auf der Hackmasse verteilen. Alles auf ein Backblech setzen und ca. 20 min backen. (E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C)
Mit gekochtem Basmatireis und dem Minzjoghurt servieren!

Mediterraner Couscoussalat mit Pinienkernen,Feta und grünem Spargel


Heute habe ich mal wieder ein leckeres Salat Rezept für euch. Hier im Norden,sind wir ja momentan mit Sonnenwetter verwöhnt. Daher grillen wir ganz oft und dieser Salat ist ein wunderbarer Begleiter.
Als schnelles Abendessen ist er natürlich auch bestens geeignet. Gerade wenn es sehr warm ist,mag man ja nichts schweres essen.
Leicht,sättigen und dazu noch gesund,was will man mehr.


Meine Familienbande hat natürlich erstmal mit den Augen gerollt. Couscous,das kann ja nur komisch schmecken. Dazu muss ich sagen,das mein Mann nicht mal Reis mag, geschweige denn Couscous. Alles was so klein und krümelig ist lehnt er ab.
Aber ich muss ihm zugute halten,das er alle meine Kreationen probiert. (Auch wenn es ihm schwer fällt) Schließlich war er doch positiv überrascht und hat den Salat mit Genuss gegessen.
Die Kinder waren jetzt nicht so überzeugt,ich fand ihn einfach genial lecker. (Kinder pah...)
Am ersten Tag hatten wir ihn als Beilage zu gegrilltem. Am zweiten Tag haben wir ihn, nur mit einem Baguette, pur gegessen. Jedes mal ein Genuss. 


Zutaten:
200g Couscous
200g Kräuter Feta 
2El Olivenöl
60g Pinienkerne
500g grüner Spargel
1 Bund Lauchzwiebeln
50g Rucola
50g frische Spinatblätter
300g Kirschtomaten
2 Knoblauchzehen
Pfeffer
Saft von 2 Zitronen
450ml Gemüsebrühe
1 Tl Chimichurri Gewürz

Zubereitung:
Couscous mit dem Chimichurri Gewürz in einer Schüssel mischen. Mit heißer Gemüsebrühe übergießen, umrühren und ca. 10 min quellen lassen. Dann auflockern und abkühlen lassen.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten und abkühlen lassen.
Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Schräg in ca. 1cm lange Stücke schneiden,die Spitzen etwas länger lassen. Salzwasser in einem Topf aufkochen,Spargel zugeben,aufkochen und ca.1min blanchieren.
Mit kaltem Wasser abschrecken.
Lauchzwiebeln putzen und schräg in feine Ringe schneiden. Rucola und Spinat waschen und gut abtropfen lassen. (Ein Handvoll für die Garnitur beiseite legen)
Rucola und Spinat grob hacken,Tomaten waschen und halbieren.
Couscous in eine große Salatschüssel geben,Knoblauch schälen und dazu pressen.
1/2 TL Salz, 1/4 TL Pfeffer und Saft von 2 Zitronen (klein) zugeben und gut vermischen. Spargel,Lauchzwiebeln,Rucola,Spinat,Tomaten,Pinienkerne und zerbröselten Feta zugeben und vorsichtig unterheben. Nochmal abschmecken. Mit Olivenöl besprenkeln und mit restlichem Rucola und Spinat garnieren.


Falls ihr den Salat nachmacht,sagt mir Bescheid wie er euch geschmeckt hat. Bei Instagram z.b. einfach mit dem Hashtag #rezeptvonsasibella