Walnuss-Birnen Torte mit Marzipanmousse


Heute gibt es mal wieder Torte. Hatten wir ja auch lange nicht,haha!
Mein großer Sohn ist letztes Wochenende aus Österreich wiedergekommen. 1 1/2 Wochen war er weg und das erste mal ganz alleine unterwegs. Das 1. mal geflogen, das 1. mal ins "Ausland", das 1. mal alles alleine organisieren.
Püh,da klopft das Mamaherz sage ich euch.

Aaaaber alles ist gut gegangen und er ist heil wieder zu Hause angekommen.
Da musste es natürlich Torte geben,so quasi als Begrüßung. Ist er doch de absolute Süßschnabel in unserer Familie. 
Mich graust es ja schon vor dem Tag wenn er mal auszieht,wer soll dann bloß meine ganzen Kuchenrezepte verputzen.






Beim planen was für eine Torte es werden soll,hat mir mal wieder der Blick in die Vorratskammer geholfen. Da lagern nämlich noch so einige Weihnachts-Altlasten.  Marzipan,Walnüsse,Spekulatius und so.
Auf Spekulatius habe ich im Januar irgendwie so gar keine Lust mehr,also habe ich mir die Nüsse uns das Marzipan vorgenommen. Die schmecken ja nicht nur zu Weihnachten,oder?
Statt Äpfel gibt es mal eine Birnenfüllung,auch lecker. Die Walnüsse kamen fein gemahlen in den Boden und klein gehackt noch oben darauf. Aus dem Marzipan wurde eine leckere Mousse.

Aus allem zusammen entstand eine unglaublich leckere Wintertorte. Mein Sohn war jedenfalls der Meinung das es die beste Torte seit langem war. Die Hälfte hat er quasi alleine gegessen. 



Eigentlich sollte die Torte dann nur noch obendrauf eine dezente Schicht Zartbitterkuvertüre erhalten,die gekonnt in feinen Tröpfchen leicht an der Seite herunter läuft.
SOLLTE ist hier das Zauberwort,ihr ahnt es bereits.

Blöderweise war die Kuvertüre noch etwas zu warm als ich sie aufgetragen hab. Sie vermischte sich mit der Marzipanmousse und lief in unschönen,fetten Klecksen seitlich runter. Nix mit feinen Schokotropfen,örks!
Also nochmal Kuvertüre geschmolzen (mal gut das ich immer Reserve zu Hause habe) und die ganze Torte eingestrichen. Das Kleckse Elend wollte ich euch nicht zumuten! Sie ist letztendlich aber doch noch ganz schön geworden.



Walnuss-Birnen Torte mit Marzipanmousse

Zutaten:
100g Mehl
1 El Backpulver
100g Walnusskerne (50g gemahlen/50g gehackt)
230g Zucker
4 Eier + 2 Eigelb
8 Blatt Gelantine
3 Birnen (nicht zu klein)
1 Zimtstange
250ml Birnensaft (oder Weißwein)
5 El Amaretto (oder Saft mit 2-3 Tr. Bittermandelöl)
30g Speisestärke
150g Marzipanrohmasse
460g Sahne
150g Zartbitterkuvertüre -für die Oberfläche mit leichten Tropfen.
(wenn ihr die ganze Torte einstreichen wollt benötigt ihr 100g Kuvertüre und 40ml Sahne zusätzlich)
evt. Pistazien



Zubereitung:
Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz und 120g Zucker steif schlagen.
4 Eigelbe unterschlagen. 
50g Nusskerne fein mahlen,die anderen 50g hacken. Die gemahlenen Nüsse mit dem Mehl und Backpulver mischen und unter die Eiermasse heben. Das geht am besten mit einem Teigschaber,nur so lange mischen bis das Mehl gut untergearbeitet ist und keine Mehlreste mehr zu sehen sind.
Den Biskuitteig ind 2 mit Backpapier ausgelegte Springformen a`22cm geben und glattstreichen. Die gehackten Nüsse auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Ofen jeweils ca.20min backen.(E-Herd:180°C / Umluft 160°C) Auskühlen lassen.
3 Blatt Gelantine einweichen. Birnen waschen,schälen,entkernen und würfeln. 5 El Saft abnehmen und die Speisestärke darin anrühren. Den restlichen Saft (oder Weißwein) mit 60g Zucker und der Zimtstange aufkochen. Die Birnenwürfel zufügen und etwa 3 min köcheln lassen.
Die Stärkemischung zum Kompott geben und nochmal kurz aufkochen lassen,dann sofort vom Herd nehmen. Die 3 Blatt Gelantine ausdrücken und im heißen Kompott auflösen lassen. Gut umrühren.

Die Biskuitböden aus den Formen lösen. Einen Boden mit einem Tortenring umstellen und das Kompott daraufgeben (es kann ruhig noch warm sein) Den 2. Boden auflegen und alles ca.1 Stunde kühlen. Ein kalter Balkon eignet sich dafür hervorragend.

Für die Marzipanmousse das Marzipan auf einer Küchenreibe fein reiben. 5 Blatt Gelantine einweichen. 2 Eigelbe,Amaretto und 50g Zucker über einem warmen Wasserbad cremig aufschlagen. Darauf achten,das das Wasserbad nicht zu heiß ist,sonst habt ihr Rührei in der Schüssel. 
Das geriebene Marzipan nach und nach unter die Eimasse schlagen,bis es sich komplett gelöst hat und eine homogene Masse entsteht. Die Gelantine ausdrücken und in der warmen Marzipancreme auflösen. Die Creme kalt stellen. Wenn sie zu gelieren beginnt die 400g Sahne steif schlagen und unter die Marzipancreme heben.
Die Mousse auf dem Biskuit verteilen und die Torte weitere 2-3 Stunden kalt stellen.
Die Marzipanmousse alleine ist schon der Oberhammer und eigent sich auch wunderbar für Desserts.

Für die Schokosauce die 150g Kuvertüre grob hacken und in 60g Sahne schmelzen. Dabei gut rühren damit nichts festbrennt.
Schokosauce abkühlen lassen und über die Torte träufeln. Mit Pistazien verzieren und weitere 30min kalt stellen. 
Die Torte ist wunderbar vorzubereiten und schmeckt durchgezogen noch besser.


Für die Deko der Torte habe ich Triebe von meinem Weihnachtsstern genutzt!

ACHTUNG!!!! WEIHNACHTSSTERNE SIND LEICHT GIFTIG
Die kultivierten, handelsüblichen Weihnachtssternsorten sind zwar eher harmlos,aber der milchige Saft kann Hautreizungen auslösen. Auch sollten die Blätter und Triebe natürlich NICHT gegessen werden. Dann kann es nämlich zu Vergiftungserscheinungen kommen,aber das ist wohl bei den meisten Pflanzen so. ;)

Ich habe die Stengel nach dem Abschnitt leicht "ausbluten" lassen,bis kein weißer Saft mehr ausgetreten ist und dann den gesamten Stengel mit Klebeband /Tesa umwickelt. Auch waren die Pflanzen nur kurz fürs Foto auf der Torte und nicht stundenlang. Dabei ist darauf zu achten das die Blätter nicht beschädigt werden oder knicken,denn auch sie enthalten den milchigen Saft.
Wenn man da mit einer gewissen Vorsicht dabei ist,kann überhaupt nichts passieren. Ich habe den Saft schön des öfteren auf der Haut gehabt und es ist nichts passiert. 
Wer dahingehend aber empfindlich reagiert,sollte sich lieber eine andere Deko suchen.


Wir lesen uns!
Sandy

Kommentare

  1. Sieht doch super aus. Oh, dass das Mamaherz klopft, wenn der Sohnemann alleine unterwegs ist, kann ich gut verstehen. Daran mag ich noch gar nicht denken...
    Lg Dési

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht ja sowas von lecker aus <3
    Ich liebe Marzipan und ich bin mir sicher, dass deine Torte noch besser schmeckt, als sie schon aussieht.
    Also ein sehr leckeres Rezept <3 Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Start in die Woche,
    viele liebe Grüße, Mimi

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte da zulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlich wird.