Schneller, einfacher Rührkuchen mit Gewürzen und Pflaumen

Montag, September 18, 2017

Herbstzeit ist Pflaumenzeit. Da muss es natürlich auch ein neues Backrezept hier auf dem Blog geben. Ich mache ja manchmal auch etwas aufwändigere Torten und Kuchen,  aber am liebsten mag ich es ja wenn es schnell und einfach geht.
Wenn sich unerwartet Besuch ankündigt zum Beispiel,da muss es dann oft schnell gehen.



Die letzten Jahre habe ich immer unseren Klassiker gemacht. Den Pflaumen-oder Zwetschenkuchen mit Zimtstreuseln. Da sind Boden und Streusel nämlich aus einem Teig und der geht ganz einfach zu backen. Das Rezept ist übrigens eines der beliebtesten hier auf dem Blog.

Beide Kuchen sind mit duftenden Gewürzen gebacken. Ich finde ja die Spätsommer-und Herbstfrüchte harmonieren ganz wunderbar mit feinen Gewürzen wie Zimt, Nelken oder Kardamom. Nicht nur der Duft ist phänomenal, es ergibt sich beim essen auch gleich ein wollig, warmes Gefühl im Bauch. Pflaumenkuchen schmecken sowieso am besten, wenn sie noch leicht warm sind.




Den Kuchen zu backen war dann aber doch nicht so einfach wie gedacht. Wenn man sich ein Rezept überlegt, hat man ja oft genaue Vorstellungen wie es hinterher dann aussehen soll. Ich zumindest!

Bei uns zu Hause ist es so, dass der Mann einkaufen fährt. Ich schreibe nur die Einkaufszettel und hole zwischendurch mal ein paar frische Sachen. Den Großeinkauf macht mein Mann. Nun ist es ja so, das der Mann nicht in meinen Kopf schauen kann und nicht weiß was ich mir so vorstelle.

Wenn ich dann Rote!!! Pflaumen aufschreibe, ist das für ihn nicht so festgeschrieben. Er liest nur Pflaumen! Männer halt! Für die sind alle Pflaumen gleich! Jedenfalls bringt er Gelbe !!! Pflaumen mit nach Hause.


Ich so, neeeeeeee die nicht! Er ganz unverständlich, wiesoooooo? Sind doch Pflaumen! Die hatten keine anderen.  Ich so- "Na wegen der Optik, Gelbe Pflaumen heben sich nicht so gut vom Rührteig ab".  Große Diskussion mit dem Ergebnis, das der Mann nochmal grummelnt losgefahren ist.

Und was bringt er mit???? Zwetschgen!!!!!!!! Aaaaarg!
Nochmal Diskussion, aber ich hab eh den liebsten Mann der Welt. Ist er am nächsten Tag dann nochmal los und hat endlich rote Pflaumen mitgebracht.
Bloggerfrauen sind halt manchmal echt anstrengend! Ein Gutes hat es ja, so gibt es in nächster Zeit nochmal ein Zwetschgen Rezept.




Jetzt aber zum Kuchen! "Schneller, einfacher Rührkuchen mit Gewürzen und Pflaumen"
Das Rezept ist in einer 22er Springform gebacken. Ihr könnt auch eine kleinere Form nehmen (20cm), dann wird der Kuchen höher. Dann muss er aber auch etwas länger backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen. Wenn ihr eine 26er Springform verwendet, verdoppelt das Rezept und nehmt 1kg Pflaumen.

Zutaten:

700g Pflaumen, gewaschen,halbiert und entkernt
100g weiche Butter
2 Eier
100g Zucker
200g Mehl
2 El Sahne
abgeriebene Zitronenschale einer 1/2 Zitrone
1 Prise Salz
1 gestrichener Tl Backpulver
1 1/2 Tl Zimt
1 Tl Kardamom
1 Prise gemahlene Nelken

30g Mandelblättchen oder gehackte Mandeln (nach Wunsch)
1 El Zucker
1 El Butter



Zubereitung:

Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen und die Backform fetten.
Die Butter mit dem Zucker, Salz und den Eiern gut schaumig rühren. Das Mehl wird mit dem Backpulver ,den Gewürzen und der Zitronenschale gemischt und auf die Eiermasse gesiebt. Gut verrühren. Die Sahne dazu geben und nochmals verrühren.
Die Pflaumenhälften von aussen nach innen in den Kuchenteig drücken und die Mandelblättchen und den Zucker darüber streuen. Butterflöckchen darauf setzen und den Kuchen auf mittlerer Schiene 40-45 min backen.  Am besten schon nach 40 min eine Stäbchenprobe machen ,ob er durch ist. Nicht zu lange backen,sonst wird er trocken .
Noch warm mit evtl. einem Klecks Sahne servieren!


Weitere lecker Rezepte findet ihr hier---->





Kommentare:

  1. Lecker sieht dein Pflaumenruehrkuchen aus. Bei mir stellt sich auch immer wieder die Frage, wie soll dieses Jahr der Herbst schmecken...alt bewaehrt oder frisch interpretiert....so bleibe ich immer auf einer spannenden Reise durch die Backwelt. herzlich julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alt bewährt ist immer gut, aber frisch interpretiert kann auch interessant sein. Ich versuche immer beides unterzubringen . Ja das ist das spannende und schöne am backen, da hast du absolut Recht.
      Danke für deinen lieben Kommentar .

      Löschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte dazulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlicht wird.

Powered by Blogger.