Winterliche Gelbe-Bete-Suppe mit Gremolata /Adventskalendertürchen 17


Das Kalendertürchen 17 kommt heute von der lieben Lena und ihrem Blog "lenasfoodforfriends".
Sie hat eine ganz tolle winterliche Suppe mitgebracht.
Ich muss ja gestehen, von gelber Bete habe ich bis dato noch nie etwas gehört. Bei uns gibt es hier irgendwie nur die rote Variante. Aber jetzt bin ich angefixt und begebe mich offiziell auf die Jagt nach gelber Bete.


Mal ganz ehrlich, wer hat denn den ganzen Dezember über Zeit, üppige Menüs zu kochen und Plätzchen zu backen? Ich nicht, vielmehr hab ich doppelt so viel Arbeit wie das ganz Jahr sonst über und nehme gefühlt vom Angucken der Plätzchendose schon 3 Kilo zu. Unter der Woche muss es bei mir alltagstauglich bleiben und in der Küche schnell gehen. Deshalb gibt es ziemlich oft Suppe. Da schnöde Suppe aber langweilig ist, bin ich Meister darin geworden, leckere Toppings zu ersinnen und auszuprobieren. 

Ich habe euch aus diesem Grund heute eine Suppe mitgebracht, die sehr flexibel und wandelbar ist. Da ich selbst einen Saisongarten habe, über den ich auch gerne auf meinem Blog berichte, standen mir leckere gelbe Bete für die Suppe zur Verfügung. Die bekommt ihr auch auf dem Markt oder manchmal auch im Bioladen. Ihr könnt jedoch auch Möhren, Rote Bete oder Kürbis für die Suppe nehmen, das ist etwa das gleiche Verhältnis. 


Als Topping gibt es bei mir Hirse, besser gesagt, die wird direkt in die Suppe gerührt und oben drauf kommt Petersilie, Kerbel, Mandeln, gehackte Kapern und Cayennepfeffer. Diese Gremolata, die ich mit etwas Olivenöl anrühre, passt nahezu auf jede Gemüsesuppe und ist soo lecker. Wer will, kann die Suppe dann noch mit Kürbiskernöl verfeinern. In genau 30 Minuten steht die Gelbe-Bete-Suppe auf dem Tisch und ist richtig sättigend. Schmeckt außerdem auch aufgetaut oder am nächsten Tag noch gut. 


Für 2 Personen

Zutaten:

400 g gelbe Bete
1 kleine Zwiebel
1 EL Olivenöl
200 ml Kokosmilch
200 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss
50 g Hirse (alternativ Couscous, Quinoa oder Bulgur)

Für die Gremolata:

½ Bund Petersilie
½ Bund Kerbel
2 EL Kapern
2 EL Mandeln
2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer



  1. Die Beten schälen und ca. 1 cm groß würfeln. Die Zwiebel ebenfalls schälen und sehr fein würfeln. Beides in einem Topf mit dem Olivenöl anschwitzen und mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann pürieren und ggf. noch etwas Gemüsebrühe zugeben und erneut pürieren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 
  2. Die Hirse separat kochen und am besten gleich etwas mehr, so dass man für den nächsten Tag noch was hat.
  3. Für die Gremolata die Kräuter waschen und fein hacken. Kapern ebenfalls fein hacken. Die Mandeln in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten und dann grob hacken und abkühlen lassen. Alles in einer Schale mischen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.
  4. Die Hirse unter die Suppe rühren, diese in Schalen portionieren und mit Gremolata und vielleicht mit Kürbiskernöl servieren. 

Vielen Dank für dieses fantastische Rezept. Ich muss unbedingt gelbe Bete finden!

Kommentare:

  1. die sieht und hört sich mega lecker an, gleich mal abgespeichert :)

    AntwortenLöschen
  2. Suppe zum Aufwärmen im Winter ist immer toll. Heute gab's Linsensuppe. Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren
    LG Marrike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandy,
    auch ich kenne gelbe Bete nicht. Vielleicht probiere ich die mal, rote ist nämlich nicht so meins.

    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  4. Gelbe Bete hab ich auch noch nicht entdeckt, cool!

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab zwar schon von gelber Beete gelesen, aber probiert habe ich sie auch noch nicht...

    AntwortenLöschen
  6. Mega! ich liebe kleine feine Suppen und die hier kommt auf meine Liste :)

    LG Veronique

    AntwortenLöschen

~*~ Ihr Lieben ~*~
Vielen Dank das ihr euch die Zeit nehmt mir ein paar Worte dazulassen.
Ich habe die Kommentarmoderation eingeschaltet und muss euren Kommentar erst freischalten. Also nicht wundern,wenn er nicht gleich veröffentlicht wird.

Powered by Blogger.